Skip to main content

ActiveX

Bei ActiveX handelt es sich um ein Software-Komponentenmodell, das in erster Linie für die Darstellung aktiver Inhalte zuständig ist. Das System wurde von Microsoft entwickelt und basiert auf dem proprietären Component-Object-Model-Standard (COM) des Herstellers. Demzufolge kann es ausschließlich auf Computern mit dem Betriebssystem Windows genutzt werden.

Erweiterung für Inhalte im World Wide Web

ActiveX wird seit 1996 von Microsoft entwickelt, um die Interaktivität der Inhalte im Rahmen des World Wide Web zu verbessern. Das Ziel, das Microsoft mit dieser Technologie verfolgt, ist, Windows-Computer auf eine optimale Weise mit dem Internet zu verbinden. Obwohl es sich bei ActiveX um eine proprietäre Technologie handelt basieren alle seine Komponenten auf dem COM-Modell, welches als Grundlage für den gesamten Standard fungiert. Der wesentliche Vorteil einer solchen Architektur spiegelt sich in der Tatsache wider, dass sich COM-Objekte schnell und unkompliziert in andere Programmiersprachen wie beispielsweise C++ oder .NET integrieren lassen.

Verfügbarkeit und Komponenten von ActiveX

ActiveX ist derzeit für alle Plattformen mit dem Windows-Betriebssystem erhältlich. Dabei umfasst das System eine Reihe unterschiedlicher Komponenten, wie beispielsweise:

  • Steuerelemente
  • Active-Dokumente
  • Skriptingkomponenten
  • Konferrenzsysteme

Da die Steuerelemente auf eine ähnliche Weise ausgeführt werden wie Windows-Programme, haben diese Zugriff auf alle lokalen Systemressourcen, wie zum Beispiel Drucker und Dateisystem, was sich auf die Systemsicherheit äußerst negativ auswirken kann. Um das Sicherheitsrisiko zu minimieren, werden unterschiedliche Sicherheitsmechanismen eingesetzt. Hierzu gehören der Code-Signing-Mechanismus und das Sanbox-Modell.

Außerdem von Bedeutung sein kann für Sie ZAproxy. Hier erfahren Sie mehr:

Zum Artikel

FAQs

Was ist ActiveX?

Bei ActiveX handelt es sich um ein Software-Komponentenmodell, das in erster Linie für die Darstellung aktiver Inhalte zuständig ist.

Was sind die Vorteile?

Durch einer solchen Architektur lassen sich COM-Objekte schnell und unkompliziert in andere Programmiersprachen integrieren.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte