Skip to main content

Agiles Design

Agiles Design bezeichnet als Oberbegriff das Zusammenspiel von zwei agilen Methoden in der Projekt-Planung. Oft wird es in der Baubranche eingesetzt. Tatsächlich eignet sich der Ansatz allerdings für Planungen quer durch alle Bereiche. Häufig wird, um das Zusammenspiel der Methoden deutlich zu machen, auch vom agilen Design Management gesprochen. Bei den Methoden handelt es sich um Design Thinking sowie um Design Sprint.

Agiles Design: Die beiden Methoden einfach verständlich erklärt

Im Bereich der agilen Methoden zählt Design Thinking zu den besonders offenen Ansätzen. Sie beginnt mit Fragen wie:

  • „Womit lassen sich die Kunden begeistern?“
  • „Wie könnten wir uns auf dem Markt besser behaupten?“
Es wird also ein allgemeines Ziel ausgesucht, das erreicht werden soll. Wie dies geschieht, ist zu Beginn noch vollkommen offen. Es soll allerdings im Laufe des Design Thinkings eine konkrete Antwort gefunden werden – beispielsweise der Entschluss, ein Gewinnspiel auszurichten, eine neue App zu entwickeln oder eine Rabattaktion durchzuführen.

Im Design Sprint werden die Beteiligten dann konkret und legen beispielsweise fest, was die neue App genau können soll. Agiles Design richtet sich in der Planung also voll und ganz auf ein Ziel aus, dem die Methodik untergeordnet wird.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte