Skip to main content

AIDA

Was bedeutet AIDA?>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

AIDA ist eine im Jahr 1898 vom amerikanischen Geschäftsmann E. St. Elmo Lewis entwickelte Werbewirkungs-Formel, mit der Verkaufsgespräche strukturiert werden. Die sogenannte AIDA-Formel beschreibt die vier wesentlichen Phasen eines Verkaufsvorganges.

Wofür steht die AIDA Formel?

Die Formel unterteilt den Kaufprozess eines Verbrauchers in vier unterschiedliche Phasen, die letztendlich in einer Kaufentscheidung münden. Die Abkürzung AIDA steht für diese vier Phasen. Die Phasen sind im Einzelnen:

  • A für Attention – Die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden erregen
  • I für Interest – Das Interesse des potenziellen Kunden am Produkt wecken
  • D für Desire – Der Wunsch des Kunden, das Produkt zu besitzen wird geweckt
  • A für Action – Der Kunde trifft die Kaufentscheidung und kauft schließlich das Produkt

Kritik an AIDA

Seit mehr als 120 Jahren wird das Modell mittlerweile genutzt und gilt heute als veraltet. Insbesondere der streng lineare Verlauf eignet sich nach Ansicht von Marketingfachleuten nicht für die Abbildung moderner, vielschichtiger und zum Teil sehr komplexer Verkaufsprozesse. Beispielsweise spielen Emotionen in diesem Modell keine Rolle. Ebenso werden unterschiedliche Verkaufsorten mit unterschiedlichen Touch Points nicht berücksichtigt. Dennoch kann die Formel zumindest für eine grobe Strukturierung des Verkaufsprozesses immer noch verwendet werden.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte