Skip to main content

Aktiva

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Unter Aktiva versteht man die einzelnen Vermögensgegenstände eines Unternehmens. Für die Aktiva Definition sind das Umlaufvermögen, das Anlagevermögen sowie die einzelnen Posten zur Rechnungsabgrenzung zu nennen. Diese Bestandsteile werden im Handelsgesetzbuch (HGB) als zu den Aktivposten zugehörig genannt.

Was ist der Unterschied zwischen Aktiva und Passiva?

Als Passiva wird das Kapital eines Unternehmens bezeichnet. Damit ist allerdings noch nicht deutlich, wo genau der Unterschied liegt. Die Passiva dienen dazu, das wertschöpfende Vermögen des Unternehmens zu finanzieren. Die aktive Seite spiegelt dagegen die Wertgegenstände wider, mit denen das Haus arbeiten kann. Aktivposten und Passiva müssen in der Buchhaltung deshalb die identische Höhe haben – ansonsten ist die Buchhaltung falsch.

Beispiel

Ein Betrieb muss Maschinen zur Produktion anschaffen. Diese werden in der Bilanz als Aktivposten aufgeführt, da mit ihnen gefertigt wird. Die Summe, die zur Kreditfinanzierung für die Maschinen aufgewendet wird, taucht in den Passiva auf. Dieses Geld kann nicht mehr anders eingesetzt werden, da es gebunden ist. Es ist entsprechend passiv. Beide Seiten haben jedoch den gleichen Wert.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte