Skip to main content

anonymizeIP

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Spätestens seit dem Inkrafttreten der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 darf das Verhalten der Besucher einer Webseite nicht mehr uneingeschränkt mit Google Analytics analysiert und gespeichert werden. Eine wichtige Neuerung betrifft die Anonymisierung der IP-Adressen von Besuchern mit der Funktion anonymizeIP.

Was ist anonymizeIP?

anonymizeIP ist eine Funktion in Google Analytics, mit der die IP-Adressen von Websitebesuchern anonymisiert werden. Mit dieser Funktion werden die Besucher-IP-Adressen so verfremdet, dass sie den erfassten Tracking-Daten nicht mehr direkt zugewiesen werden können.

Für eine datenschutzkonforme Verwendung von Google Analytics müssen die Betreiber von Webseiten heute die folgenden Schritte vornehmen:

  • einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit Google abschließen
  • die IP-Adressen mit anonymizeIP anonymisieren
  • den Websitebesuchern ein Widerspruchsrecht einräumen
  • eine Datenschutzerklärung zur Verfügung stellen
  • alte Daten ohne IP-Anonymisierung im besten Fall löschen

Wie funktioniert anonymizeIP?

IP-Adressen werden anonymisiert, indem die letzten drei Ziffern der IP-Adresse durch eine „0“ ersetzt werden. Beispielsweise würde die IP-Adresse 192.130.142.111 in 192.130.142.0 geändert. Dadurch kann die Adresse keinem Besucher mehr zugeordnet werden. Eine Analyse der Tracking-Daten ist dennoch möglich.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte