Skip to main content

ARP (Address Resolution Protocol)

Was bedeutet ARP?>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Die Address Resolution Protocol ist ein Netzwerkprotokoll, dass die Kommunikation zwischen zwei Geräten, die sich in verschiedenen Netzwerken befinden, ermöglicht.

Wozu wird das Address Resolution Protocol verwendet?

Das ARP wird von so sogenannten Layer-3 Geräten benötigt, um anhand einer bekannten IP-Netzwerkadresse die MAC-Hardwareadresse eines Gerätes in einem anderen Netzwerk zu ermitteln. Erst wenn diese Hardwareadresse bekannt ist, können Datenpakete über die beiden Netzwerke an den Empfänger gesendet werden.

Wie funktioniert das ARP?

Im Open Oystems Interconnection (OSI) Modell von Netzwerken erfolgt die IP-Adressierung auf Layer 2. Der Aufbau der Datenverbindung auf Layer 3. Die IP-Adressen auf Layer 2 werden für die Datenübertragung zwischen lokalen Geräten verwendet. Diese Geräte sind direkt miteinander verbunden. Geräte, die sich nicht im selben Netzwerk befinden, benötigen eine der IP-Adresse zugeordneten 48-Bit-MAC-Hardwareadresse für den Verbindungsaufbau.

Das Gateway, der Zugang zu einem Netzwerk, verwendet das ARP (Address Resolution Protocol), um anhand der aus einem anderen Netzwerk empfangenen IP-Adresse die MAC-Adresse des Computers zu ermitteln, an den die Informationen gesendet werden sollen. Ist die MAC-Adresse nicht im Cache gespeichert, wird eine sogenannte ARP-Anforderungsnachricht an jedes Gerät im lokalen Netzwerk gesendet. Hat ein Gerät im Netzwerk die Adresszuordnung gespeichert, wird eine ARP-Antwortnachricht mit der Zuordnung an das Quellgerät zurückgesendet, sodass die Verbindung aufgebaut werden kann.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte