Skip to main content

Asymmetrische Kryptoalgorithmen

Was sind Asymmetrische Kryptoalgorithmen?

Asymmetrische Kryptoalgorithmen können wichtige Informationen verschlüsseln und entschlüsseln. Sie besitzen einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel. Der öffentliche Schlüssel wird Public Key genannt. Ihn müssen alle Personen kennen, die Infos an eine bestimmte Adresse verschicken müssen. Im Gegensatz dazu ist der Private Key nur dem Nutzer bekannt, der sich durch eine PIN oder ein Passwort für ein Konto verifizieren kann. Der Public Key verschlüsselt Informationen, während sie der Private Key wieder entschlüsselt.

Wann und wo kommen Asymmetrische Kryptoalgorithmen zum Einsatz?

Asymmetrische Kryptoalgorithmen werden überall dort verwendet, wo wichtige Informationen versendet werden, die der Allgemeinheit nicht zugänglich sein dürfen.

Dies ist zum Beispiel:

  • in der Kryptowelt
  • bei der Authentifizierung
  • bei der Verschlüsselung und der
  • Sicherung der Integrität

der Fall. Bei kryptographischen Protokollen erfolgt die Verschlüsselung unter Verwendung von SSH, https, SSL oder TLS.

Welche Vorteile und Nachteile haben Asymmetrische Kryptoalgorithmen?

Die Methode ist sehr sicher und einfach zu handhaben. Ein Public Key hat immer seine Gültigkeit, während ein Private Key gut geheimgehalten werden kann.
Nachteilig kann sich auswirken, dass die Schlüssel vergleichsweise lang sind.
Geht ein Private Key verloren oder wird gehackt, besteht die Gefahr, dass Unbefugte sehr leicht an sensible private Daten gelangen können.

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Asymmetrisches_Kryptosystem


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte