Skip to main content

Banner Blindness

Der Begriff Banner Blindness bezeichnet das Phänomen, dass viele User Bannerwerbung übersehen. Die Werbung entfaltet nicht ihre gewünschte Wirkung. Das ist nicht mit dem bewussten Ausblenden mittels Ad-Blockern zu verwechseln.

Definition

Banner Blindness ist laut Definition das unbewusste Ignorieren von Werbebannern. Nutzer wissen durch Erfahrung, wo sich auf einer Homepage die anvisierten Inhalte und die Werbebanner befinden. Automatisch fixieren sie sofort die Stellen, an denen die redaktionellen Inhalte stehen.

Benway und Lane veröffentlichen 1998 die erste Banner-Blindness-Studie, sie erfanden diesen Begriff. Feststellen lässt sich diese Banner Blindness mit Eye-Tracking.

Was bedeutet die Banner Blindless für das Onlinemarketing?

Diese Erkenntnisse bedeuten nicht, dass niemand auf die Banner klickt. Werbekunden müssen aber damit rechnen, dass die Click-Through-Rate (CRT) niedrig ist. Diese Zahl gibt an, wie viele Klicks auf den Werbelink es im Verhältnis mit der Gesamtzahl an Seitenaufrufen gibt. Angesichts der niedrigen Klickraten haben Werbetreibende Alternativstrategien entwickelt. Dazu gehören:

  • Sie positionieren Banner nicht am Rand, sondern mitten in den Texten.
  • Zudem entwerfen sie Banner, die redaktionellen Inhalten ähneln und nicht sofort als Werbung erkennbar sind.
  • Sie arbeiten mit Layer Ads: Diese Werbung legt sich über die Inhalte, Banner Blindness ist unmöglich.
  • Textlinks gewinnen an Beliebtheit, diese kann kein Leser übersehen.

 

Weiterführende Links: https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/10447318.2013.847762Taylor Francis Online


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte