Skip to main content

BCPL (Programmiersprache)

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>In den ersten Jahren des Computerzeitalters waren Programmiersprachen komplexe und schwer verständliche Konstrukte. BCPL (Programmiersprache) war in den 1960er Jahren eine der ersten strukturierten Programmiersprachen.

Was ist BCPL?

BCPL ist die Abkürzung für „Basic Combined Programming Language „. BCPL ist eine heute nicht mehr verwendete sogenannte prozedurale, zwingende und strukturierte Programmiersprache für Computersysteme. BCPL wurde ursprünglich für die Programmierung von Compilern für andere Programmiersprachen im Jahr 1966 vom Informatiker Martin Richard entwickelt. Erstmals implementiert wurde BCPL im Frühjahr 1967 am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Vorläufer von BCPL war die Cambridge Programing Language CPL, die wie BCPL eine Sprache aus der Familie der ALGOL-Programmiersprachen ist. Aus BCPL sind die Programmiersprachen B und darauf folgend die Programmiersprache C und C++ entwickelt worden, die heute zu den wichtigsten Programmiersprachen zählen.

Besonderheiten der BCPL Programmiersprache

BCPL gilt als leichter erlernbar als beispielsweise CPL. Die BCPL Programmiersprache kann einfach implementiert und portiert werden. Mit BCPL wurden verschiedene Funktionen erstmals eingeführt, die heute noch von modernen Programmiersprachen verwendet werden. Beispielsweise die Verwendung von geschweiften Klammern zur Abgrenzung einzelner Codeblöcke, rekursiv definierbare Einzelfunktionen oder der Funktionsaufruf mit Wertparametern.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte