Skip to main content

Chipkartenterminal

Was ist ein Chipkartenterminal?>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Ein Chipkartenterminal (auch Chipkartenleser oder Chipkartenlesegerät) ist ein elektronisches Gerät, das Daten von einem kartenförmigen Speichermedium liest und u.U. auch darauf schreiben kann. Typischerweise handelt es sich bei den Karten um Plastikkarten, die mit einem Barcode, einem Magnetstreifen, einem Computerchip oder einem anderen Speichermedium versehen sind.

Chipkartenterminal-Beispiele

  • Onlinebanking
  • Zahlungsverkehr mit Kreditkarte
  • Authentifizierung eines Nutzers am Computer
  • Zeiterfassung am Arbeitsplatz
  • Krankenkassenkarte
  • Autorisierung zum Gebäudezutritt
  • Auslesen von Speicherkarten

Sicherheitsklassen

Für sicherheitskritische Anwendungen werden Chipkartenterminals in vier Sicherheitsklassen eingeteilt:

  • Sicherheitsklasse 1: Keine Sicherheitseigenschaften.
  • Sicherheitsklasse 2: Das Chipkartenterminal verfügt über eine Tastatur zur Eingabe von z.B. Identifizierungscodes.
  • Sicherheitsklasse 3: Zusätzlich zu einer Tastatur kommt ein Display, außerdem eine Firmware für erweiterte Funktionalität für die Nutzung z.B. einer Geldkarte. Geräte, die den sog. Secoder-Standard erfüllen, schützen die Karte und die Geheimzahl des Nutzers über eine eingebaute Firewall. Das Display zeigt zudem zur Kontrolle die Transaktionsdaten an, so dass Manipulation auffällt.
  • Sicherheitsklasse 4: Diese Terminals haben zusätzlich einen zweiten Kartensteckplatz mit einem Authentifizierungsmodul mit kryptografischen Funktionen. Das Lesegerät kann dadurch eindeutig identifiziert werden.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte