Skip to main content

CMD-Befehle

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Was sind CMD-Befehle?

Die CMD-Befehle wurden erstmals im 86-DOS-Betriebssystem verwendet. Microsoft kaufte 86-DOS in den frühen 1980er Jahren und entwickelte es zu MS-DOS weiter. Dieses System fand in Fachkreisen enormen Anklang und legte den Grundstein für den späteren Erfolg von Microsoft. Die CMD-Befehle in MS-DOS wurden in einer Shell mit schwarzem Hintergrund und weißer Schrift untergebracht. Diese Konsole ist seither Bestandteil aller DOS-kompatiblen Computer und der Windows NT-Linie.

Es gibt drei Möglichkeiten, die CMD-Shell aufzurufen:

  • Klick auf Windows-Startmenü, Windows-System, Eingabeaufforderung
  • Windows-Taste + R, CMD eingeben, ENTER
  • Doppelklick auf cmd.exe im Pfad %windir%system32

In dem dadurch geöffneten CMD-Fenster können dann über die Tastatur direkte DOS-Kommandozeilenbefehle und Dateien für die Hintergrundverarbeitung angegeben werden. Eine grafische Steuerung ist nicht vorgesehen. Der Befehlssatz wurde in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert. Die Möglichkeiten reichen nicht ganz an die Shells von UNIX-basierten Systemen heran. Um diese Lücke zu schließen, hat Microsoft in alle neuen Windows-Versionen zusätzliche CMD-Befehle aus der Resource Kit Tools-Erweiterung integriert. So ist beispielsweise der im Linux-Umfeld und in der PowerShell häufig verwendete Pipe-Befehl nun auch über das |-Zeichen verfügbar. Mit diesem Befehl kann der Rückgabewert eines Befehls in der gleichen Zeile weiterverarbeitet werden.

CMD-Beispielbefehle:

  • DISKCOPY /? (zeigt alle möglichen Parameter für den Befehl Diskcopy an)
  • DIR /P (listet den Inhalt des aktuellen Pfades auf und hält an, wenn die Seite voll ist)

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte