Skip to main content

Cost per Sale (CPS)

Bei Cost per Sale (CPS) oder auch Cost per Order handelt es sich um ein Modell zur Abrechnung von Provisionen, die über Online-Käufe erfolgen. Mithilfe des im Online Marketing angewandten Modells lassen sich alle Kosten berechnen, die während einer Bestellung oder Leadgenerierung anfallen. Hierzu gehören Kosten für unterschiedliche Werbemaßnahmen wie das Abschließen eines Abos oder anfallende Versandkosten für ein Produkt. Das CPS Modell dient Werbenden zur Bestimmung der Effektivität von Marketing Maßnahmen. Um den Cost per Sale (CPS) Wert zu ermitteln, werden die Gesamtkosten einer Aktion durch die Anzahl aller Reaktionen geteilt.

Welche Einsatzgebiete gibt es für das Cost per Sale (CPS) Modell?

  • Affiliate Marketing
  • Internetwerbung

Affiliate Marketing:

Beim Affiliate Marketing handelt es sich um ein Provisionsgeschäft im Internet. Betreiber eines Online Shops können sich über ein Affiliate Programm wie affilinet oder tradedoubler thematisch passende Websites aussuchen, auf denen sie ihre Werbung schalten wollen. Klickt ein Nutzer auf die Anzeige und tätigt einen Kauf, erhalt der Betreiber der Website eine Provision.

Internetwerbung:

Internetwerbung kann in Form einer Anzeige, eines Videos oder als Werbemaßnahme in sozialen Netzwerken eingeblendet werden. Werbung über das Internet lässt sich zielgerichtet einsetzen und ist in der Regel messbar.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte