Skip to main content

Cross-Device Tracking

Was bedeutet Cross-Device Tracking?

Mit Cross-Device Tracking wird die Erstellung von Nutzerprofilen auf der Basis der Daten verschiedener, von einem Nutzer verwendeter Geräte bezeichnet. Dadurch ist es möglich, einzelne Nutzer unabhängig vom verwendeten Gerät und der verwendeten Anwendungen zu identifizieren und zum richtigen Zeitpunkt gezielt anzusprechen.

Bedeutung des Cross-Device Tracking für das Online Marketing

Studien zeigen, dass Verbraucher häufig mehrere Geräte benutzen, bevor sie einen Kauf tätigen. Beispielsweise morgens in der S-Bahn ein Smartphone, mittags den PC im Büro und abends ein Laptop zu Hause. Beim Cross-Device Tracking werden im wesentlichen zwei Methoden verwendet, um dieses Verhalten zu verfolgen. Bei der deterministischen Methode werden persönlich identifizierbare Informationen (PII) zum Beispiel E-Mail- und IP-Adressen. Browser- und Gerätedaten gesammelt und miteinander verknüpft.

Die zweite Methode, das probabilistische Tracking verwendet anonyme Daten wie den Gerätetyp, die Bildschirmauflösung oder den Standort des Users. Die mit diesen Methoden gesammelten Daten, werden kombiniert und für das Re-Targeting verwendet. Das heißt, die Daten bilden die Grundlage, um Nutzer unabhängig vom verwendeten Gerät gezielt anzusprechen. Beispielsweise, wenn sie am Abend einen Onlineshop erneut aufsuchen, den sie bereits mittags im Büro besucht hatten

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte