Skip to main content

Double Opt-in

Wenn Webseitenbetreiber ohne Einwilligung des Empfängers E-Mails versenden, begehen sie einen Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Durch Anwendung des Double Opt-in-Verfahren sind sie auf der sicheren Seite.

Was bedeutet Double Opt-in?

Double Opt-in ist die Bezeichnung für ein zweistufiges Anmelde- und Bestätigungsverfahren, das beispielsweise bei der Anmeldung eines Users für einen Newsletter erforderlich ist. Bevor in Deutschland an eine Person, die ihre E-Mail-Adresse in einen E-Mail Verteiler eingetragen hat, ein Newsletter oder Werbung verschickt werden darf, muss die Person im Rahmen des Double-Opt-in-Verfahren ihre Einwilligung zum Empfang dieser E-Mails geben. Opt-in bedeutet auf Deutsch sinngemäß „sich für etwas entscheiden“. Das heißt, bei diesem Verfahren entscheidet sich der E-Mail Inhaber zweimal ausdrücklich für den Empfang von E-Mails.

Wie funktioniert Double Opt-in?

Wenn eine Person Ihre E-Mail-Adresse in den Verteiler für einen Newsletter einträgt, erhält sie bei diesem Verfahren umgehend eine automatische E-Mail-Nachricht, in der sie gebeten wird, den Eintrag zu bestätigen. Die Mail enthält in der Regel einen Link für die Bestätigung, den der E-Mail Inhaber anklicken muss. Dadurch soll die Identität des E-Mail Inhabers bestätigt und vermieden werden, dass irgendjemand eine beliebige E-Mail-Adresse einträgt. Erst nach dieser Bestätigung durch den E-Mail Inhaber, dürfen E-Mails an ihn versendet werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Opt-in


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte