Skip to main content

EBCDIC (Extended Binary Coded Decimal Interchange Code)

Beschreibung

EBCDIC (Extended Binary Coded Decimal Interchange Code) ist eine 8-Bit-Zeichencodierung, die hauptsächlich auf IBM Mainframe- und IBM Midrange-Computerbetriebssystemen verwendet wird. Es stammt von dem Code ab, der für Lochkarten verwendet wurde um den entsprechenden binär codierten 6-Bit-Dezimalcode, der in den späten 1950er und frühen 19060er Jahren für die meisten Computerperipheri-Geräte von IBM genutzt wurden. EBCDIC (Extended Binary Coded Decimal Interchange Code) wird von verschiedenen Nicht-IBM-Plattformen unterstützt.

Kompatibilität mit ASCII

Der Aspekt, dass die Punkte in Code nicht analog waren, stellte sich nicht als Problematik für die ASCII-Interaktion dar. Als problematisch zeigte sich vielmehr der Aspekt, dass das Sortieren von EBCDIC-Zeichen genau gegensätzlich von ASCII verlief.

Programmiersprachen, Dateiformate und Netzwerk-Protokolle, die für ASCII entwickelt wurden, verwendeten schnell verfügbare Satzzeichen, die in EBCDIC nicht vorhanden waren, wodurch die Übersetzung in EBCDIC mehrdeutig wurde.

Durch die Verwendung aller 8-Bits hat EBCDIC möglicherweise die Verwendung von 8-Bit-Bytes durch IBM gefördert, während ASCII eher von Systemen mit 36 Bit übernommen wurde.

Mit der Verbreitung von 8-Bit-Bytes verwendeten ASCII-Systeme das „nicht verwendete“ Bit manchmal für andere Zwecke, wie z. B. für Metazeichen, um die Grenzen von Datensätzen oder Wörtern zu markieren. Dies machte es schwierig, den Code für die Arbeit mit EBCDIC zu ändern. Auf dem PDP-11 wurden Bytes mit dem gesetzten hohen Bit als negative Zahlen behandelt, ein Verhalten, das nach C kopiert wurde und erwartete Probleme mit EBCDIC verursachte. Beide Probleme verhinderten auch die Einführung erweiterter ASCII-Zeichensätze.

Hilfreicher Link

Unter IBM / ASCII und EBCDIC sind Charakter Sets nachzulesen. In dieser Tabelle sind die Standard-ASCII-Zeichen in numerischer Reihenfolge mit den entsprechenden Dezimal- und Hexadezimal-Werten aufgeführt. Zur Vereinfachung der Arbeit mit Programmen, die EBCDIC-Zeichenwerte verwenden, sind auch die entsprechenden Informationen für EBCDIC-Zeichen enthalten. in der Tabelle sind die Steuerzeichen mit der Notation „Strg-“ angegeben. Beispielsweise wird die horizontale Registerkarte (HT) als „Strg-l“ angezeigt, die durch gleichzeitiges Drücken der Strg-Taste und der I-Tase eingegeben werden kann.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte