Skip to main content

Glitch

Was ist ein Glitch>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Ein Glitch ist eine kurzlebige Störung in einem System und bezeichnet meistens einen vorübergehender Fehler, der sich selbst behebt und die Fehlersuche durch seine Flüchtigkeit erschwert. Der Begriff wird besonders häufig in der Computer- und Elektronikindustrie verwendet, ist bei der Durchmessung von Schaltkreisen sowie in Computer und Videospielen, hier oft als kurze Grafik-oder Tonstörung, anzutreffen. Allgemeiner gesagt: Ein Glitch kann in allen Arten von Systemen, einschließlich menschlicher Organisationen und der Natur, auftreten und ist in seiner Definition nicht auf das technische Umfeld beschränkt.

Was unterscheidet einen Glitch von einem echten Problem?

Der Unterschied zwischen einem Glitch, der sich wie gesagt meist selbst durch die Fehlerkorrektur des Systems behebt und einem schwerwiegenden Funktionsproblem liegt in der Dauerhaftigkeit und Persistenz des Fehlers: Ist das System nach einer kurzen Unterbrechung durch den Fehler wieder nutzbar, handelt es sich um einen Glitch – ist das System eingefroren, nicht mehr benutzbar, reagiert nicht mehr auf Nutzereingaben und muss durch einen Eingriff des Nutzers wieder funktionsbereit gemacht werden, ist von einem schweren Fehler auszugehen.

Glitches in Computersystemen

In Computersystem wird von IT-Fachleuten der Begriff des Glitches oft synonym mit dem Begriff „hiccup“, Englisch für Schluckauf eingesetzt. Gemeint ist in beiden Fällen, dass durch ein nicht schwerwiegendes Problem die Bedienung eines Computersystems vorübergehend eingeschränkt ist, aber nicht unmöglich gemacht wird. Verursacht werden solche Glitches in Computersystemen durch kleine Fehler im Programmcode, logische Fehler, Fehler in Datenträgern und Fehlern im Arbeitsspeicher.

In der globalen Datenkommunikation via Internet entstehen Glitches vielfach durch Übertragungsfehler, Datenpaketverluste und die unvollständige Übertragung von Logindaten. Insbesondere auf komplexen Websites, die auf viele grafische Gestaltungselemente und kleine programmierbarer Applikationen setzen, sind Glitches an der Tagesordnung: Die Komplexität der Website, die theoretisch auf allen Systemen und in allen Browsern gleich gut funktionieren muss, kann oft nur schwer ohne Inkaufnahme von kleineren Glitches auf jedem System ausgespielt werden.

Wie können Glitches vermieden werden?

Zur Vermeidung und Beseitigung von Glitches bleibt daher letzten Endes nur eine wirklich gangbare Methode: Das neu entwickelte oder weiterentwickelte Computersystem oder die Software muss in allen Variationen und allen gängigen Anwendungsumgebungen sorgfältig durchgetestet werden. Treten bei diesen Testläufen Glitches auf, müssen diese schnell und nachvollziehbar dokumentiert werden, um in einer erneuten Revision des Systems oder der Software repariert werden zu können.

Mit steigender Komplexität von Computersystemen und Softwarearchitekturen ist für die Zukunft er von einer Zunahme von Glitches auszugehen – allerdings machen selbststeuernde Computersysteme, die auf bereits an der viel beschworenen Grenze zur künstlichen Intelligenz operieren, den Umgang mit Glitches durch die autonome Umsetzung von Lerneffekten und Lösungsstrategien auch deutlich einfacher. Mit anderen Worten: Das kluge System repariert seine Glitches selbst.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte