Skip to main content

Kubernetes

Was ist Kubernetes?

Bei Kubernetes handelt es sich um eine erweiterbare, portable Open Source-Plattform, die in erster Linie bei der Verwaltung von containerisierten Services eingesetzt wird. Durch den Einsatz dieser Plattform wird sowohl die deklarative Konfiguration als auch der Prozess der Automatisierung vereinfacht. Kubernetes (Software) hat ein gigantisches Ökosystem und eine riesige Nutzergemeinde.

Was kann man damit tun?

Der IT-Gigant Google hat Kubernetes im Jahr 2014 als Open Source-Projekt zur Verfügung gestellt. Die Plattform baut auf 15 Jahren Erfahrung auf, die Google mit der Skalierung von Produktions-Workloads im gigantischen Maßstab hat. Hinzu kommen noch die zahlreichen Ideen und Praktiken der Open Source-Community, die im großen Maßstab an der Entwicklung des Projekts beteiligt ist. Kubernetes bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen.

Es kann definiert werden:

  • als eine hoch performante Containerplattform
  • als eine Plattform für Microservices
  • als eine mobile Cloud-Plattform
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kubernetes stellt eine containerzentrierte Managementumgebung zur Verfügung, sodass sich Computer-, Speicher- und Netzwerkinfrastrukturen im Kontext der Benutzer-Workloads relativ einfach koordinieren lassen.

Vor- und Nachteile im Überblick

Pro
  • Durch den Einsatz der Plattform zur Erstellung und Verwaltung von Containern ergibt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Vorteile. Neue Funktionalitäten oder Services lassen sich im direkten Vergleich zu monolithischen Systemen wesentlich schneller und unkomplizierter realisieren. Manuelle Prozesse, die für die Skalierung und Zurverfügungstellung der Container-Anwendungen nötig sind, werden obsolet und durch die Plattform automatisiert. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ergibt sich durch die Skalierung. Falls bestimmte Anwendungen mehr Ressourcen benötigen, können diese schnell und effektiv zur Verfügung gestellt werden.
Contra
  • Ein beachtlicher Nachteil von Kubernetes (Software) spiegelt sich in seiner Komplexität wider. Container sind in vielen Fällen komplexer, wenn es um Ihre Einrichtung und Verwaltung geht, als die Implementierung gewöhnlicher virtueller Maschinen. Auch den Überblick über alle aktiven Container zu behalten, kann eine Herausforderung darstellen, da die dafür erhältlichen Tools noch nicht im benötigten Maße ausgereift sind. Aus diesem Grund ist es bei Container-Implementierungen in der Regel komplizierter, eine Überwachungsinfrastruktur einzurichten, als beim Einsatz virtueller Maschinen.

Kein traditionelles PaaS-System

Auch wenn das System eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionalitäten bietet, stellt Kubernetes keine traditionelle, allumfassende PaaS-Plattform dar. Da die Plattform auf Containerebene und nicht wie traditionelle PaaS-Systeme auf Hardwareebene arbeitet kann das System neben traditionellen PaaS-Dienstleistungen, wie zum Beispiel Skalierung, Bereitstellung und Überwachung, auch diverse andere Möglichkeiten bieten, die weit über die Standardlösungen hinausgehen.

Kubernetes stellt die Bausteine für den Aufbau von Entwicklerplattformen zur Verfügung, bewahrt jedoch die Flexibilität und Wahlmöglichkeiten, die für die Benutzer wichtig sind:

  • Es schränkt nicht die Art der eingesetzten Anwendungen ein. Die Plattform zielt darauf ab, eine möglichst breite Vielfalt an Workloads zu unterstützen.
  • Stellt keine Dienste auf der Anwendungsebene, wie beispielsweise Middleware, Datebanken oder Caches zur Verfügung.

Fazit des OM Optimiser Teams

[su_quote]Kubernetes ist eine hoch performante Plattform zur Orchestrierung von Containern. Sie ermöglicht das automatisierte Einrichten, Betreiben und Skalieren von Container-Anwendungen und unterstützt alle bekannten Cloud-Plattformen.
[/su_quote]

FAQs

Ja, AWS (Amazon Web Services) bietet volle Unterstützung für Kubernetes (Software).
Für das Orchestrieren von Kubernetes-Clustern sind sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Angebote erhältlich.
Nein, alle gängigen Cloud-Plattformen unterstützen Kubernetes (Software), sodass sich die Container mit geringem Aufwand zwischen den unterschiedlichen Plattformen verschieben lassen.

Weiterführende Links

https://de.wikipedia.org/wiki/Kubernetes
https://kubernetes.io/de/
https://www.cloudcomputing-insider.de/was-ist-kubernetes
https://www.redhat.com/de/topics/containers/what-is-kubernetes


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte