Skip to main content

On-Premise

Was bedeutet On-Premise?

On-Premise (oft auch abgekürzt On-Prem) beschreibt ein spezielles Lizenzmodell für den Software-Gebrauch. Das entsprechende Programm wird vom Nutzer zwar nur gemietet, aber eigentlich verantwortlich auf dem eigenen System betrieben. Bis etwa 2010 war dieses Konzept weit verbreitet, ist aber inzwischen weitgehend ausgestorben. Cloud Computing hat On-Premise fast vollständig verdrängt, da der Anbieter auf diese Weise die volle Kontrolle über die Software behält. Für Nutzer ist die Entwicklung zweischneidig. Einerseits müssen sich Anwender bei Cloud-Lösungen keine Sorgen um Themen wie Updates machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vor- und Nachteile

Pro
  • Internetunabhängig
  • Anwender haben volle Kontrolle über das Systeme
  • Hohe Personalisierungsmöglichkeiten
  • Lösung kann auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden
Contra
  • Datensicherheit liegt in eigener Verantwortung
  • Programme laufen nur mit bestimmten Betriebssystemen (zumeist Windows)
  • Zugriff von Unterwegs ist zumeist unmöglich
  • Kosten für die geeignete Hardware an (beispielsweise Server oder leistungsstarke Rechner)
  • Kosten für den Support, Updates und die Wartung

 


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte