Skip to main content

Open Directory Project

Was bedeutet Open Directory Project?

Das Open Directory Project, abgekürzt ODP, auch unter dem Namen DMOZ (abgeleitet aus der Domain directory.mozilla.org) oder „Directory Mozilla“ bekannt, war ein großes, mehrsprachiges Webverzeichnis, das von ehrenamtlichen Redakteuren gepflegt wurde. Das DMOZ galt lange als eines der wichtigsten Verzeichnisse im Web. Das 1998 gestartete Verzeichnis wurde im Jahr 2017 eingestellt. Eine statische Kopie des Open Directories steht unter http://dmoztools.net/ zur Verfügung.

Gibt es ein Nachfolgeprojekt des ODP?

Unter http://www.curlie.org wird ein Nachfolgeprojekt gepflegt.

https://curlie.org/

Copyright: https://curlie.org/

Welche Bedeutung hatte das ODP für die Suchmaschinenoptimierung?

Ein Eintrag im DMOZ wurde von Google für lange Zeit als Rankingfaktor angesehen. Da nicht jeder Eintrag von den ehrenamtlich arbeitenden Redakteuren in das Verzeichnis aufgenommen wurde, wertete Google einen Eintrag in das ODP als Qualitätssignal. Oft verwendet Google auch Informationen aus dem ODP in den Suchergebnissen.

Was unterschied das Open Directory Project von den meisten anderen Webverzeichnissen?

  • Frei von Werbung
  • Betreuung durch Tausende freiwillige Editoren weltweit
  • Kostenlose Einträge
  • Daten von jedem verwendbar
  • Begutachtungen der Einträge durch ehrenamtliche Editoren
  • Mehrsprachig, wobei die meisten Weltsprachen vertreten waren

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte