Skip to main content

Pay per Lifetime

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Durch die Beteiligung auf Lebenszeit erwerben Partner das Recht, dauerhaft an Einnahmen beteiligt zu werden. Der Begriff Pay per Lifetime bezieht sich jedoch auf die Zeit, in der das Unternehmen existiert, nicht auf die Lebenszeit des Partners. Provisionen werden solange ausgeschüttet, wie das Unternehmen oder Produkt Umsätze generiert und Gewinne erzielt.

Was bedeutet Pay per Lifetime?

Mit einem Vertrag, der ihnen lebenslange Vergütungen zusichert, entscheiden sich Partner und Investoren für eine langfristige Einnahmequelle. Besonders im Marketing wird dieses Instrument gern genutzt, um proaktiven Werbern eine Vergütung anzubieten, auch wenn das Unternehmen selbst bisher kein Budget für den Werbeposten hat.

Anbieter mit Pay per Lifetime Partnerprogrammen

  • Adiro.de
  • SuperClix
  • Finanzen.de
  • Check24.de
  • Cleaverreach
  • Webinaris

Wann wird Pay per Lifetime ausgezahlt?

Die Umsatzbeteiligung „auf Lebenszeit“ wird monatlich, pro Quartal oder jährlich ausgezahlt, je nach Vereinbarung mit dem Unternehmen. Werden keine Gewinne erzielt, können Partner keine Anteile erhalten. Negative Einkünfte werden nicht aufgeteilt. Geht das Unternehmen insolvent oder wird aufgelöst, hat der Partner durch korrekt formulierte Vertragsvereinbarungen keine Rechte an weiteren Zahlungen.

Beispiele für Auszahlungen auf Lebenszeit

  • Junge Startups ohne großes Startbudget
  • Software die auf Vermittlungsbasis vertrieben wird
  • Über Networkmarketing vermittelte Kurse und Materialien
  • Onlinekredit-Anbieter

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte