Skip to main content

QR-Code

Was bedeutet QR-Code?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Ein QR-Code (kurz für „Quick Response“ -Code) ist eine Art Barcode, der eine Punktematrix enthält. Es kann mit einem QR-Scanner oder einem Smartphone mit eingebauter Kamera gescannt werden. Nach dem Scannen wandelt die Software auf dem Gerät die Punkte im Code in Zahlen oder eine Zeichenfolge um. Wenn Nutzer beispielsweise einen QR-Code mit ihrem Telefon scannen, wird möglicherweise eine URL im Webbrowser ihres Telefons geöffnet.

Alle QR-Codes haben eine quadratische Form und enthalten drei quadratische Umrisse in der linken unteren, linken oberen und rechten oberen Ecke. Diese quadratischen Umrisse definieren die Ausrichtung des Codes. Die Punkte im QR-Code enthalten Format- und Versionsinformationen sowie den Inhalt selbst. QR-Codes enthalten auch eine bestimmte Fehlerkorrekturstufe, die als L, M, Q oder H definiert ist. Eine geringe Fehlerkorrektur (L) ermöglicht, dass der QR-Code mehr Inhalt enthält, während eine höhere Fehlerkorrektur (H) den Code einfacher zu scannen macht.

Vor- und Nachteile des QR-Codes

Pro
  • Da QR-Codes zweidimensional sind, können sie erheblich mehr Daten enthalten als ein eindimensionaler UPC. Während ein UPC bis zu 25 verschiedene Zeichen enthalten kann, kann ein 33x33 QR-Code 640 Bit oder 114 alphanumerische Zeichen enthalten.
  • Ein weiterer Vorteil von QR-Codes ist, dass sie über einen Bildschirm gescannt werden können. So können Sie QR-Codes auf Ihrem Smartphone beispielsweise als Bordkarte am Flughafen oder als Ticket für eine Veranstaltung verwenden.
Contra
  • Nicht alle Handys sind mit einem QR-Scanner ausgestattet, was das Herunterladen externer Apps nötig macht.
  • Da QR-Scanner auf gute Sicht angewiesen sind, eignen sich QR-Codes nicht für die Anbringung an schlecht einsehbaren, dunklen Orten.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte