Skip to main content

Seitentiefe

Was bedeutet Seitentiefe?

Die Seitentiefe ist ein Messwert, der die durchschnittliche Anzahl an Seitenaufrufen pro Sitzung angibt. Er zeigt an, wie viele einzelne Webseiten User auf einer Homepage anklicken. Den entsprechenden Wert zu unterschiedlichen Zeiträumen entnehmen Seitenbetreiber zum Beispiel Google Analytics.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Aussagekraft besitzt die Seitentiefe?

Das lässt sich nicht pauschal sagen, es kommt auf den Zweck der Website an. Wer mit Affiliate Marketing Geld verdient und dafür Landingpages einsetzt, braucht wenig Seitentiefe. Ihm ist es wichtig, dass Besucher sofort nach dem Seitenaufruf auf den Werbelink klicken. Der Betreiber einer Firmenhomepage wünscht dagegen viele Seitenaufrufe: User sollen sich auf den Unterseiten breit über das Angebot erkundigen.

Wie lässt sich eine Homepage bei einem zu geringen Wert optimieren?

Zielt ein Seitenbetreiber auf viele Seitenaufrufe pro Sitzung und verfehlt den gewünschten Wert, kann das an mehreren Faktoren liegen. Als typische Beispiele für eine zu geringe durchschnittliche Seitentiefe sind zu nennen:

  • Die Informationsstruktur ist nicht benutzerfreundlich, es bedarf einer übersichtlicheren Seitenstruktur.
  • Es mangelt an ausreichend informativen Unterseiten, welche die Zielgruppe interessieren.
  • Eventuell enttäuschen die Inhalte oder das Design, sodass viele User nach einem oder zwei Seitenaufrufen die Homepage wieder verlassen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
https://www.keywordmonitor.de/google-analytics-daten/


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte