Skip to main content

XML (Extensible Markup Language)

Bei XML handelt es sich um eine Auszeichnungssprache, mit der stark strukturierte Texte erstellt werden. Im Gegensatz zu HTML werden mit XML (Extensible Markup Language) Texte so eindeutig und logisch strukturiert, dass sich damit komplexe Datenstrukturen, wie beispielsweise Datenbanken abbilden lassen. XML wird häufig eingesetzt, um Sitemaps zu erstellen.

Wie ist Extensible Markup Language aufgebaut?

XML (Extensible Markup Language) basiert auf zwei Grundprinzipien, und zwar:
  • eindeutige Hierarchie
  • flexible Kennzeichnung von Daten

Bei XML-Dokumenten gibt es immer einen Start-Tag, wie zum Beispiel [text] und den dazugehörigen Schluss-Tag, wie [/text]. Innerhalb dieser Tags werden die Informationen zu einer Einheit strukturiert.

Beispiel

Das kann beispielsweise so aussehen:

  • [content]
  • [headline]Überschrift[/headline]
  • [text]Der textuelle Teil[/text]
  • [/content]

Tags im Detail

Tags können im Gegensatz zu HTML, bei dem jeder Tag eine bestimmte Funktion ausübt, flexibel benannt werden. Zusätzlich kann in einem Schema festgelegt werden, wie eine Datei strukturiert wird und welche Werte erlaubt sind.

Klassifizierung von XML-Dokumenten

Dokumente im Extensible Markup Language-Format können in unterschiedliche Klassen eingeteilt werden, und zwar:

Diese Dokumente sind in erster Linie an den menschlichen Leser gerichtet.
Diese Art von Dokumenten ist primär für die maschinelle Verarbeitung bestimmt.
Hierbei handelt es sich um eine Mischform, bei der Daten intensiver strukturiert sind als bei dokumentzentrierten Dokumenten, aber schwächer als bei datenzentrierten Dokumenten.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte