Skip to main content

ZAproxy

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Bei der Open-Source-Software ZAproxy (Zed Attack Proxy) handelt es sich um ein äußerst potentes Tool, das in erster Linie eingesetzt wird, um Sicherheitslücken in Webanwendungen zu finden. Schwachstellen in Softwareprodukten stellen ein enormes Problem dar, mit dem sich nicht nur Entwickler und Administratoren, sondern auch Nutzern immer stärker konfrontiert sehen. Zed Attack Proxy kann Webapplikationen umfassend analysieren und auf gängige Sicherheitslücken prüfen. Simulierte Angriffe und Penetrationstests werden dazu eingesetzt, um potenzielle Schwachstellen offenzulegen.

Allgemeine Informationen zu ZAproxy

ZAProxy gehört dem sogenannten Open Web Application Security Projekt“ (OWASP) an. Das Tool bietet Administratoren die Möglichkeit, Sicherheitsüberprüfungen von Webapps automatisiert durchzuführen. Zed Attack Proxy basiert auf Paros Proxy und ist insbesondere an die speziellen Anforderungen und Bedürfnisse von Entwicklern und Nutzern ausgelegt, die keine oder nur minimale Erfahrungen mit Penetrations- oder Sicherheitstests haben. Gleichzeitig ist es aber auch gleichermaßen gut für den professionellen Einsatz geeignet. Das Tool gilt unter Sicherheitsexperten als ein relativ einfaches Tool, das sich schnell und einfach einrichten und nutzen lässt. Es ist mit zahlreichen Betriebssystemen kompatibel, wie zum Beispiel:
  • Windows
  • maxOS X
  • Linux

Vielzahl unterschiedlicher Funktionen

Der Zed Attack Proxy bietet Anwendern eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionalitäten. Diese reichen von Abfangen und Prüfen einzelner Webanwendungen über den aktiven Scan ganzer IP-Blöcke bis hin zur Entschlüsselung von SSL-Anfragen. Die Funktion „Intercepting Proxy“ ermöglicht, sämtliche Anfragen und Antworten einer Webapplikation abzufangen, wie zum Beispiel AJAX- oder API-Calls.
Mit der Spider-Funktionalität können neue URLs auf Websites offengelegt und aufgerufen werden. Nutzer können so mit dem Spider alle gefundenen URLs automatisch auf Sicherheitsprobleme analysieren lassen. Darüber hinaus verfügt das Tool über die Option, Penetrationstests auszuführen. Diese Funktionalität sollte jedoch sparsam eingesetzt werden, da sie eventuell von dem betroffenen System als „echter Cyberangriff“ eingestuft werden könnte. Eine weitere potente Funktionalität ist der passive Scan. Wenn diese Funktion angewandt wird, wird die Web-App lediglich gescannt.
Das Feature Forced Browse wird eingesetzt, um einen Angriff auf ausgewählte Verzeichnisse oder Dateien auf einem Webserver zu starten. Mit der Fuzzing-Funktion kann ZAProxy ungültige Http-Anfragen an den Http-Server senden und analysieren wie er sich bei der Beantwortung solcher Anfragen verhält.
Das Tool bietet Anwendern eine vielseitige Unterstützung für Skripte. Neben Python und JavaScript können Skripte auch in den Programmiersprachen Groovy und Ruby geschrieben werden. Dadurch lässt sich ZAP jederzeit an die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse anpassen.

Installation und Anforderungen von ZAproxy

Zur Installation auf einem Windows-, Linux oder macOS-System muss zunächst die Installationsdatei heruntergeladen werden. Diese ist auf der offiziellen Webseite des Projekts als kostenloser Download erhältlich. Die Installation der Anwendung ist innerhalb weniger Sekunden abgeschlossen und auf dem Rechner des Anwenders installiert. Zusätzlich zu ZAProxy ist auf dem Computer eine 64bit Java-Umgebung erforderlich.

Fazit

Tools wie der Zed Attack Proxy sind grundsätzlich optimal dazu geeignet, bereits vorhanden Sicherheitsprobleme in Webapplikationen aufzudecken. In diesem Kontext sollte das Tool jedoch lediglich als eine Ergänzung zu einer übergeordneten Sicherheitsstrategie aufgefasst werden. ZAP sollte keinesfalls als Ersatz für eine dedizierte Sicherheitsinfrastruktur einer Webanwendungen angesehen werden. Werkzeuge wir ZAP sind eher dazu geeignet, die schon bestehende Sicherheitsinfrastruktur zu ergänzen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns


Weitere Inhalte